20 - Der moderne Mensch

200 000 Jahre bis 0 Jahre vor heute

20_moderne_menschen_voyager.jpg

Illustration von Bernd Kammermeier unter Verwendung der Plakette der Raumsonden Pioneer 10 und 11

Der aufrecht gehende Mensch wandert schon vor ca. 300 000 Jahren von Afrika bis nach Europa und Asien. Dort entwickelt er sich weiter zum Neandertaler, den wir so nennen, weil wir das erste Skelett dieser Menschenart im Jahr 1856 im Neandertal (in der Nähe von Düsseldorf) gefunden haben.

In Afrika entwickelt sich aus einer anderen Gruppe des Homo Erectus der Homo Sapiens, das bedeutet: der Mensch mit Vernunft. Seit der Zeit vor 40 000 Jahren machen sich immer wieder kleine Gruppen dieses modernen Menschen von Afrika aus auf die Wanderschaft und breiten sich auf der ganzen Erde aus. Dabei begegnet er auch ab und zu Neandertalern und manchmal haben sie auch gemeinsame Kinder.

Die modernen Menschen besiedeln alle Kontinente. Durch ihre Sprache geben sie ihr gesammeltes Wissen an ihre Kinder weiter. Sie malen Bilder an Höhlenwände, erfinden die Schrift, den Buchdruck, das Radio, das Fernsehen, den Computer und das Internet.

Bei all diesen Erfindungen geht es immer darum, Wissen zu kopieren und Informationen weiterzugeben. Genau so, wie es schon die erste Zelle vor 4000 Millionen Jahren mit ihrer Information gemacht hat: Sie hat sie kopiert und (manchmal mit kleineren Veränderungen) an ihre Tochterzellen weitergeben.

Damit wurde vor langer, langer, langer Zeit der Grundstein dafür gelegt, dass es dich heute gibt! Dies ist die wunderbare Geschichte der Evolution, die du in diesem kurzen Evokids-Film noch einmal nachverfolgen kannst…

Zurück zum vorangegangenen Wegpunkt +++ Zurück zur Einführung

Das war viel zu einfach für dich? Hier findest du eine ausführlichere Erklärung auf evolutionsweg.de!